Heilfasten Plan

Fastenkur zu Hause durchführen | Entgiften, Fasten + Darmsanierung | Heilfastenplan

Du willst eine Fastenkur zu Hause durchführen und bist auf der Suche nach einem entsprechenden Heilfastenplan?

Dann bist du hier genau richtig! =)

Ich stelle dir in diesem Artikel den "Stoffwechsel-Reset" vor.

 Diese Fastenkur für zu Hause integriert Entgiftungskur (Detox), Fastenkur und Darmsanierung mit Aufbau einer gesunden Darmflora, in einem ganzheitlichen Heilfasten-Plan. So kannst du für deinen Stoffwechsel den "Neustart-Knopf" drücken und deine Gesundheit nachhaltig verbessern.

Ich zeige dir wie du den Stoffwechsel-Reset strukturiert umsetzt und biete dir zusätzlich eine kostenlose Einkaufsliste in PDF-Form, damit du direkt loslegen kannst. 

Um dir einen leichten Einstieg zu geben (solltest du das erste Mal eine Fastenkur durchführen), findest du Grundlagen-Wissen zum Thema Heilfasten, Detox (Körper entgiften) und Darmsanierung (Darmflora, Präbiotika und Probiotika) in den ersten Kapiteln.

Viel Spaß bei der Durchführung und vor allem dem tollen Körpergefühl danach!

Einleitung: Fastenkur zu Hause

Fasten ist eine guten Idee. Es ist gesund, es relativiert die eigene Wahrnehmung im Bezug auf Essen und wirkt auf den Körper wie der Neustart-Knopf an deinem Computer wenn sich dieser aufgehängt hat.

Doch welche der unendlich vielen Möglichkeiten zu Fasten soll man wählen?!

Es existieren mehr Programme als man zählen kann und viele der von Hotels angebotenen Konzepte kosten echt viel Geld.

Dabei kann man auch zu Hause eine Fastenkur durchführen und das ist einfacher als du denkst!

Ursprünglich stammt das Meta-Konzept des Stoffwechsel-Resets aus dem Buch "Die Ethno Health Apotheke"

Wir haben das Programm neu aufgearbeitet und übersichtlich strukturiert. Außerdem haben wir eine Einkaufsliste und einige nützliche Links zusammengestellt, um direkt durchstarten zu können und keine Zeit auf Recherche verschwenden zu müssen.

Der Stoffwechsel-Reset besteht aus:

  • Vorbereitungsphase mit veganer, glutenfreier Schonkost
  • Einer Detox- und Ausleitungsphase mit Hilfe hochwertiger Phytotherapeutika, die Schwermetalle ausleiten, Magen-Darm und das Stoffwechselsystem zur Selbstreinigung anregen
  • Einer Fastenphase mit Wildkräutersmoothies und Unterstützung durch einen Eiweißkomplex, um wichtige Vitalstoffe während des Fastens aufzunehmen
  • Sowie einer mehrtägigen Aufbauphase mit schrittweise Hinzunahme vollwertiger Lebensmittel zum Abschluss
  • Außerdem liegt ein starker Fokus auf dem Aufbau einer gesunden und starken Darmflora für ein intaktes Immunsystem, eine gute Nährstoffaufnahme über den Stoffwechsel und ein gesundes Gehirn 

___________________________________


Grundlagen:

Fasten, Entgiften, Darmflora aufbauen, Probiotika

Fastenkur / Heilfasten-Kur

Was ist eine Fastenkur?

Fasten ist der freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und auf Genussmittel – für eine festgelegte und bestimmte Zeit. Heilfasten bezeichnet dabei eine Form des nicht-religiösen Fastens und dient der Entgiftung (Synonym: Detox) und Revitalisierung des Körpers. Ich werde in diesem Blogartikel die Begriffe „Fasten“ und „Heilfasten“ synonym verwenden.

Warum ist Fasten gesund?
Schau dir dieses Video an in dem diese Frage, warum Fasten gesund ist, in einfachen Worten super erläutert wird!
Wie ist eine übliche Fastenkur zu Hause aufgebaut?
  • Eine ärztliche Überprüfung Ihres allgemeinen Gesundheitszustandes vor Fastenbeginn ist ratsam. Bei bestehenden systemischen Krankheiten, sollten Sie nur unter ärztlicher Beobachtung, etwa in einer Fastenklinik, fasten. Auf das Fasten verzichten, sollten Menschen mit Essstörungen wie Magersucht und Bulimie, schweren Herz- oder Nierenkrankheiten
  • Entleerung und Ausscheidung. Eine Fastenkur startet mit mindestens einem Entlastungstag und der darauffolgenden Darmentleerung und Darmreinigung, für die es unterschiedliche Möglichkeiten gibt. Auch während des Fastens ist es unbedingt notwendig, die entsprechenden Organe zu unterstützen - dazu gehören Darm, Leber, Haut, Schleimhäute, Lunge und Nieren.
  • Viel trinken! Fasten ist Verzicht auf feste Nahrung und auf Genussmittel – freiwillig und für eine bestimmte Zeit. Beim Heilfasten nehmen Sie nur Flüssiges zu sich. Gemüsebrühen, Wildkräutersmoothies, Tees und Wasser... Der Organismus braucht während der Fastenkur mehr Flüssigkeit als sonst, um die gespeicherten Gifte und Abbauprodukte ausschwemmen und dann ausscheiden zu können.
  • Bewegung. Ausreichend viel Bewegung ist während des Fastens wichtig, um den Abbau von Muskeleiweiß zu minimieren. Yoga, Tai-Chi, Qigong oder auch leichtes aerobes Training eignen sich hierzu hervorragend. Zusätzlich helfen Spaziergänge an der frischen Luft und Meditation dabei unangenehme Hungergefühle, sowie psychische Barrieren zu überwinden und die Wirkung der Fastenzeit auf Stoffwechsel und Gesundheit zu maximieren.
  • Aufbauphase... Nach dem Heilfasten sollte man langsam und vorsichtig wieder mit dem Essen beginnen. Der Verdauungstrakt muss sich erst wieder an feste Nahrung gewöhnen – der Darm mit seiner Darmflora hat sich gerade erholt und wurde saniert, daher benötigt man eine mehrtägige Aufbauphase mit Schonkost. Leicht verdauliche Nahrungsmittel ist beispielsweise gedünstetes Obst und Gemüse, sowie Kartoffeln. Dagegen sind Kohl, Bohnen und Fleisch schwer verdaulich!
(Schnell) Abnehmen durch Fasten?

Die kurze Antwort auf die Frage, "eignet sich (Heil-)Fasten (bzw. eine Fastenkur) zum Abnehmen?" lautet: "nein, aber"...

Fest steht: Eine Fastenkur ist nicht die sinnigste Wahl wenn es hauptsächlich darum geht möglichst schnell lästige Pfunde loszuwerden. Hierfür sind kohlenhydratarme (z.B. ketogene) Diäten, aber vor allem Stoffwechsel-Grundsumsatz-Erhöhung, durch regelmäßige intensive sportliche Betätigung, besser geeignet.

Die Gewichtsabnahme beim Heilfasten ist dagegen ein vermeintlich positiver Nebeneffekt, der allerdings nicht zum Hauptziel erklärt werden sollte.

Erstens besteht die Möglichkeit enttäuscht zu werden was das reine "Abnehm-Ergebnis" betrifft (jeder reagiert anders auf eine Fastenkur und unser Stoffwechsel, vor allem in "Hunger-Phasen", wenn man es evolutiv betrachtet, ist ein sehr komplexer Prozess).

Zweitens kann die Gewichtsabnahme durch das Fasten nach Ende der Fastenzeit schnell dahin sein. Das kommt dadurch zustande, dass der Grund-Energiebedarf des Körpers nach dem Fasten für eine gewisse Zeit geringer ist als normal. Wer dann wieder in seine alten Ernährungsgewohnheiten fällt, hat das, durch das Fasten verlorene, Gewicht schnell wieder drauf.

Das ABER:

Eine Heilfastenkur bietet die optimale Gelegenheit um aus seinen typischen, teilweise lange antrainierten Verhaltens- und Ernährungsmustern auszutreten und nochmal neu anzufangen.

Man hat während des Fastens Zeit die Verhaltensmuster und die Ernährung, die zu überschüssigen Pfunden oder gesundheitlichen Problemen geführt haben, während der Fastenzeit zu überdenken und Entscheidungen was den Verzicht z.B. auf industriellen Zucker, oder minderwertige Fette betrifft, einfacher und ohne ein bestehendes "Suchtverhalten" zu treffen und diese danach auch weiter im "neuen" Alltag durch zu ziehen.

Fastende sollten die Kur als Chance sehen, die Beziehung zu Ernährung und Lebensmitteln auch im Bezug auf Genuss, Überfluss und Luxus, neu auszurichten. Wer nach der Fastenzeit mehr körperliche Bewegung in den Alltag einbaut und seine Ernährungsgewohnheiten im Alltag verändert, hat viel gewonnen und betreibt ausgezeichnete Krankheitsprophylaxe.


Körper Entgiften

Was ist eine Detox-, bzw. Entgiftungskur?

Der Begriff „Detox“ leitet sich vom englischen Wort „Detoxification“ ab, was übersetzt „entgiften“ bedeutet.

Es geht es bei einer Entgiftungskur darum, den Körper zu reinigen, indem man unter der Verwendung von Hausmitteln und speziellen Phytotherapeutika (pflanzliche hochdosierte Wirk-Komplexe) das allgemeine Wohlbefinden zu steigern und unter Umständen eine Gewichtsreduktion einzuleiten. Eine Detox-Kur dauert üblicherweise zwischen sieben und 21 Tagen, wobei sie in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen wiederholbar ist.

Warum sollte man regelmäßig den Körper entgiften?

Wir sind von vielen Schadstoffen umgeben, gerade im urbanen Umfeld. Über die Luft nehmen wir schädliche Abgase oder Feinstaub auf. Gleiches gilt in unserer Ernährung: Wir nehmen Rückständen aus der Landwirtschaft, wie Pestizide und Medikamente, sowie Zusatzstoffe für besseren Geschmack, optimale Konsistenz, längere Haltbarkeit usw. auf.

In ihrer Summe beeinflussen diese Wirkstoffe unsere Gesundheit in nicht geklärtem Ausmaß. Jedes Jahr werden viele neue Stoffe entwickelt und zugelassen, solange kein Beweis für eine negative gesundheitliche Wirkung gebracht wird (umgekehrt wäre deutlich besser)...

Moderne Detox-Produkte auf Basis pflanzlicher Wirkstoffe können zum Ausscheiden der giftigen Substanzen über Niere und Leber beitragen. Doch natürlich sind Entgiftungs-Kuren keine Erfindung der Moderne. In der Medizin, wie auch in den verschiedenen ethno-religiösen Innovationen, gehört Detox seit wahrscheinlich mehreren Tausend Jahren zu den weitverbreiteten Behandlungsmethoden. Dies trifft vor allem auf die indische Ayurveda-Heilkunst und die traditionelle chinesische Medizin (TCM) zu.

Entgiftungskur - Hausmittel und Phytotherapeutika

Es gibt verschiedene Wege, den Körper bei seiner Entgiftung zu unterstützen. Entweder werden seine natürlichen Stoffwechselprozesse angeregt oder die schädlichen Substanzen mit Hilfe von qualitativ guten und reinen Phytotherapeutika aktiv ausgeleitet. Das zentrale Entgiftungsorgan ist die Leber. Aber auch Lunge, Haut, Darm und Nieren spielen bei Entgiftungsprozessen eine wichtige Rolle. In unserem 21 Tage Stoffwechsel-Reset benutzen wir zum Beispiel ein phytotherapeutisches Präparat, welches die Leberentgiftung, sowie die Galle anregt.

Ist unser Körper durch eine zu hohe Schadstoffbelastung überfordert, äußert sich dies meist in chronischer Müdigkeit und anhaltender Erschöpfung. Mithilfe einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr (stilles Wasser, Kräutertees), frischen, pflanzlich-vollwertigen Lebensmitteln und bei Bedarf entsprechenden Naturheilmitteln kann sich unser Organismus aufgrund seiner einzigartigen Selbstregulation und seinem Selbstheilungspotential schnell regenerieren, sofern man ihm die richtigen Mittel dafür zur Verfügung stellt.

Sehr wirksame Hausmittel zu Entgiftung sind:

  • Wildkräuter wie Brennnessel (als Tee, oder frisch im Smoothie), Löwenzahn (Frisch als Salat oder im Smoothie), oder auch Majoran und Giersch
  • Grüner Tee & Kräutertee
  • Hochdosierte Phytotherapeutika mit entgiftender Wirkung (Bitterstoffe für die Leber und Gallenentgiftung, Algenpräparate für Magen- und Darmsanierung, Wurzel- und Pilz-Extrakte usw.)
  • Probiotika und Präbiotika guter Qualität (s.h. Buchempfehlung und Einkaufsliste)
  • Mariendistel (als kaltgepresstes Öl)
  • Flohsamenschalen

Darmflora, Darmsanierung und Probiotika

Warum sollte man eine gesunde Darmflora aufbauen bzw. eine Darmsanierung durchführen?

Wie oben bereits erwähnt ist die Darmgesundheit und der Aufbau einer gesunden Darmflora bzw. eines gesunden Mikrobioms (=Synonym) zu einem neuen Gesundheitsschwerpunkt in der Medizin und Komplementärmedizin geworden. geworden. Eine "kranke" Darmflora (=Dysbiose), die aus dem Gleichgewicht geraten ist und durch ein Übermaß an schädlichen Bakterien gekennzeichnet ist (wobei nicht in gut / böse unterschieden wird, sondern es vor allem auf eine gute Vielfalt der Darmbaktieren ankommt), wurde mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen in Zusammenhang gebracht.

Hierzu zählen unter anderem Fettleibigkeit, Allergien, Diabetes, Autismus, Autoimmunerkrankungen wie MS, Morbus Crohn und Collitis ulcerosa, Depressionen, Krebs, Herzerkrankungen, Bindegewebsschwächen, Ekzeme der Haut und Asthma. Die Anzahl der zwischen chronischen Erkrankungen und einer schlecht ausbalancierten Darmflora hergestellten, nachweisbaren Zusammenhänge wächst dabei stetig.

Der Darm ist für uns eine Art zweites Gehirn und produziert tatsächlich auch erhebliche Mengen bestimmter Neurotransmitter, die im Gehirn wirken, so wie zum Beispiel das Serotonin, welches zu über 90% im Dünn- und Dickdarm hergestellt wird.

Umweltgifte, ungesunde - zuckerreiche und fettarme Ernährung, sowie Chemotherapeutika und vor allem Antibiotika können die Darmflora dauerhaft schädigen.

Verdauungsstörungen, aber auch, durch ein krankes Mikrobiom (mit-) bedingte Stoffwechselstörungen, sind häufig durch eine gezielte Ernährungsumstellung (Ballaststoff-reich + gute Fette, wenig raffinierter Zucker = Präbiotika) und eine Therapie mit hochwertigen Probiotika positiv zu beeinflussen.

Falls du Interesse hast den Zusammenhang zwischen ganzkörperlicher Gesundheit und unserer Darmflora zu verstehen schau dir mal das Buch: 

"Scheißschlau: Wie eine gesunde Darmflora unser Hirn fit hält" 
von Dr. David Perlmutter

an! Es ist das wahrscheinlich bahnbrechendste was ich dieses Jahr gelesen hab. Absolut top recherchiert und mit Sicherheit DAS nächste große Thema in der Evolution der ganzheitlichen Humanmedizin...

Klicke hier um zum Buch zu gelangen.

Probiotika
Wann werden Probiotika eingesetzt und wie erkennt man ein gutes Probiotikum?

Probiotika helfen dabei, Darmentzündungen vorzubeugen und das Wachstum gesunder Bakterien zu unterstützen. Probiotika sind daher für eine Darmsanierung sowie für den Aufbau einer gesunden Darmflora äußerst hilfreich. Am besten sind Probiotika (Kapseln), die nicht nur ein oder zwei Bakterienstämme liefern sondern eine ausgewogene Anzahl vieler verschiedener Stämme in ausreichender Anzahl. Des Weiteren sollte die Kapsel magensaftresistent sein und keine unnötigen Stoffe, sowie kein Gluten / Lactose enthalten.

Ein gesunder Darm ist eine gute Basis für ganzheitliche Gesundheit und steht mit allen Prozessen, die in Ihrem Körper stattfinden, in Verbindung. Aus diesem Grund widmen sich zahlreiche Ärzte, Komplementärmediziner und Naturheilpraktiker bei der Behandlung von chronischen Gesundheitsproblemen dem Darm bzw. dem Aufbau einer gesunden Darmflora / eines gesunden Mikrobioms. Dies geschieht häufig mithilfe von hochwertigen Probiotika, sowie einer Umstellung der Ernährung.

Indikationen für den Einsatz von Probiotika :

  • Als Unterstützung bei der Darmsanierung
  • Beim (Wieder-)Aufbau der Darmflora nach Antibiotika- oder Chemotherapie Behandlungen
  • Bei Dysbiose und Fehlbesiedelung
  • Verdauungsstörungen
  • Blähungen 
  • Akuter Durchfall / Chronische Durchfallerkrankungen
  • Verstopfung
  • Meteorismus
  • Verschiedene Hautleiden (z.B. Ekzeme, Neurodermitis...)
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Divertikulose
  • Neueren Erkenntnissen zufolge: Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Autismus, Übergewicht, Stoffwechselstörungen, Allergien uvm.

___________________________________

Bestes Probiotikum 2019 / 2020

Das aktuell wohl beste Probiotikum (Kapsel) im deutschsprachigen Raum, wie auch durch das o.g. Buch "Scheißschlau" von Dr. Perlmutter zu belegen ist, ist "Darmkraft" von der Firma "Ethno Health".

Es enthält 10/11 der von Dr. Perlmutter hervorragend recherchierten und im Buch bevorzugt empfohlenen Darmbakterienstämme für die Auswahl guter Probiotika, in einem probiotischen Präparat. Dabei sind die enthaltenen Kulturen in ausreichend hoher Keimzahl dosiert, für eine gute Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit.

Des Weiteren besitzt das Präparat eine magensaftresistente pflanzliche Kapselhülle. Dadurch ist die Resorption der probiotischen Bakterienstämme über den Dünndarm und Dickdarm erhöht. Dies wirkt sich in einer signifikant erhöhten Bioverfügbarkeit der Probiotika aus, im Vergleich zu nicht-Magensaft resistenten Kapseln und Pulver-/ Tropfen- Varianten herkömmlicher Probiotika.

Darmkraft unterstützt optimal das Gleichgewicht des Mikrobioms des Darms (Darmflora) durch eine ausgewogene Kombination von "Lactobacillus- und Bifidobacterium- Stämmen:

  • Lactobacillus rhamnosus ist ein probiotisches Milchsäurebakterium, das das Wachstum anderer Mikroorganismen hemmt. Auch produziert es unterschiedliche Bacteriocine, was den menschlichen Darm vor gefährlichen Krankheitserregern schützt.
  • Lactobacillus bulgaricus produziert einen sehr hohen Anteil an Milchsäure und verfügt daher über eine antibakterielle Wirkung.
  • Lactobacillus casei ist ein stäbchenförmiges grampositives Bakterium, das Zucker in L- und D-Milchsäure umwandeln kann – das Milchsäurebakterium schütz im Verdauungstrakt vor verschiedenen Mikroorganismen. Auch begünstigt Lactobacillus casei das Wachstum von Lactobacillus acidophilus.
  • Lactobacillus plantarum (mikroverkapselt) ist ein anpassungsfähiges Milchsäurebakterium, das in der Lage ist, Gelatine zu verflüssigen und somit Proteine zu spalten. Zudem bildet es Plantaricine.
  • Lactobacillus salivarius (mikroverkapselt) erzeugt antibakterielle Substanzen und zählt zu der autochthonen Darmflora des Menschen.
  • Lactobacillus paracasei (mikroverkapselt) wirkt nachweislich inhibierend auf die Aktivität von Escherichia choli und wird daher bevorzugt gegen Diarrhö eingesetzt.
  • Bifidobacterium infantis (mikroverkapselt) ist einer der ersten Mikroorganismen, die den Verdauungstrakt von Neugeborenen besiedeln. Das Bakterium wandelt Zucker in Essig- und Milchsäure um.
  • Bifidobacterium bifidum sorgt für die Ansäuerung seiner Umgebung und schützt beispielsweise vor Durchfallerkrankungen oder Scheidenpilz.
  • Bifidobacterium lactis produziert Milch- und Essigsäure und säuert somit seine Umgebung an – Krankheitskeime können sich hier kaum ansiedeln.
  • Bifidobacterium longum (mikroverkapselt) senkt den pH-Wert im Darm, indem es Zucker in Milch- und Essigsäure umwandelt – viele Krankheitskeime können sich in dieser Umgebung nicht mehr vermehren.
  • Bifidobacterium breve besitzt die Eigenschaft, Zucker in Milch- und Essigsäure umzuwandeln und so das Wachstum anderer, schädlicher Mikroorganismen im Darm zu verhindern. (Quelle: www.ethno-health.com)

Aus diesem Grund ist Darmkraft auch das Probiotikum, welches im 21 Tage Stoffwechsel-Reset benutzt wird um die Darmsanierung durchzuführen und eine gesunde Darmflora aufzubauen...

Du hast gerade keine Zeit den kompletten 21 Tage Stoffwechsel-Reset durchzuführen möchtest aber deiner Darmflora etwas Gutes tun?

___________________________________


Fastenkur zu Hause durchführen: Der "Stoffwechsel – Reset"

Aufgearbeitet von Luisa Marie Schmidt & Cornelius Feist


Heilfastenplan


Übergeordnete tägliche Routines

  • Genug Schlaf (7,5h +)
  • Mind. 3l Wasser/Tee pro Tag
  • Mind. 15-30min Bewegung pro Tag (Yoga, leichtes aerobes Training, Gehen…)
  • Mind. 5-10min Stilles Sitzen/Meditation, oder bewusste Entspannung ohne Ablenkung


Stoffwechsel-Reset Phase 1 

Tag 1-3

Einleitung Detox-/ Entgiftungs-Phase

  • Fein vermahlene Flohsamenschalen über den Tag verteilt einnehmen
  • Beginn der Einnahme des Probiotikums(s.h. oben) und eines speziellen Algenpräparates (wirkt entgiftend auf den Magen-Darm-Trakt und enthält viele essenzielle Vitalstoffe für die Ansiedelung der Bakterien durch das Probiotikum, sowie für den allg. Stoffwechsel)
  • Optional: Während der ersten 6 Tage zusätzliche Entgiftung durch Mundspülung mit Mariendistel-Öl
  • Optional: Während der ersten 3 Tage Täglich einen Einlauf mit warmem Wasser
  • Ernährung: Vegan, möglichst Glutenfrei


Stoffwechsel-Reset Phase 2

Tag 4-6

Detox-Phase und Ausleitung

  • Leberentgiftung über speziellen phytotherapeutischen Wirkkomplex
  • Eiweiß-Komplex mehrmals über den Tag verteilt
  • Ernährung: mit Gemüsesuppen und gekochtem Gemüse, sowie kleinen Mengen glutenfreien Getreides
  • Viel Wasser und Kräutertee trinken
  • Weiterhin Probiotikum + Algenpräparat

Zusätzlich…

4.Tag (am besten Wochenende):

Entgiftung und Reinigung des Magen-Darm-Trakts über orale Einnahme einer speziellen Salz-Lösung mit Vitamin-C zu verschiedenen Zeitpunkten des Tages

5. Tag:

Erneute Einnahme der Lösung


Stoffwechsel-Reset Phase 3 

Tag 7-16

Fastenkur – Zurücksetzen des neuroendokrinen System, Fettabbau und Revitalisierung

  • Fasten mit Tees und Wildkräuter-Smoothies mit Zugabe des Eiweiß-Komplexes
  • Weiterhin Einnahme des Probiotikums und der Phytotherapeutika


Stoffwechsel-Reset Phase 4

Tag 17-21

Aufbauphase und Abschluss

  • Schrittweise Hinzunahme von gedünstetem Obst und Gemüse und kleinen Mengen gekochten Getreides
  • Aufbauphase unter Einnahme des Probiotikums und der Phytotherapeutika (veränderte Einnahmehäufigkeit) 

___________________________________

Fastenkur zu Hause: "Der Stoffwechsel-Reset" |

Fasten-Plan + Einkaufsliste  PDF

Wenn du direkt durchstarten willst, dann trage dich in meine Email-Liste ein und lade dir kostenlos den kompletten Heilfastenplan, um deine Fastenkur zu Hause durchzuführen als PDF herunter.

Enthalten sind: 

  • - Fastenkur "Der Stoffwechsel-Reset" mit detaillierter Anleitung
  • - Alle Dosierungen und Einnahmemengen
  • - Einkaufsliste für alles was man braucht um sofort loszulegen 

Außerdem kannst du dir das Programm einfach ausdrucken, oder auch offline erneut anschauen =)


Ich versende in der Regel max. 1 Email im Monat und gebe deine Daten nicht an Dritte weiter.

Wir wünschen viel Spaß beim Durchführen und Ergebnisse fühlen. 

Empfehlenswert sind 4 Fastenphasen im Jahr jeweils zum Jahreszeitenwechsel.

Da man nicht immer 21 Tage Zeit hat / sich die Zeit nehmen will, ist es interessant drei kürzere minimalistische Fasten-Phasen über einige Tage zu integrieren und einmal im Jahr diesen großen Stoffwechsel-Reset durchführen.

Bei Fragen und Anregungen nutze gerne das Kontaktformular und lass ein Kommentar da, um von deinen Erfahrungen zu berichten!


Blogartikel verpasst?

cornelius_feist

Osteopath (i.E.) & Physiotherapeut Yogalehrer & Dozent Movement - Lehrer & Student Autor & Blogger Coach & Dozent für integrativ-ganzheitliche Gesundheitsförderung

>