Richtig Atmen – Vorteile bewusster Atmung

Blog für ganzheitliche Gesundheit, Meditation, Yoga

Richtig atmen - Vorteile bewusster Atmung... Ein recht reißerischer Titel, aber er verdeutlicht im Umkehrschluss ein bestehendes Phänomen.

Viele wissen nicht mehr wie ein guter Atem aussieht, wie sich ein freier Atem anfühlt und auch nicht, was ein bewusster achtsamer Atem positives für ein Körpersystem tun kann.

Wir können 3 Monate ohne Essen leben, 3 Tage ohne Trinken, ca. 3 Minuten ohne Atmen.

Der Atemrhythmus bestimmt unser Leben und ist neben den anderen vitalen Körperrhythmen (wie z.B. Herzschlag, Fluktuation der cerebrospinalen Flüssigkeit, Zellatmung usw.) die einzige wirkliche Konstante.

Mit der Geburt beginnen wir mit unserem ersten Schrei zu atmen und unser Leben endet mit der letzten Ausatmung.

Sie ist somit das erste und das Letzte was wir in unserer physischen Existenz, außerhalb des Mutterleibs tun.

Und sie leistet ihren Dienst vollkommen unabhängig davon ob wir an Sie denken, oder nicht.

…oder nicht?

“Feelings come and go like clouds in a windy sky. Conscious breathing is my anchor.”
― Thich Nhat Hanh, Stepping into Freedom: Rules of Monastic Practice for Novices


Das Atmungssystem

Richtig atmen

Atmen (er-)lernen

Obwohl wir nicht „lernen“ müssen zu atmen ist der Unterschied zwischen kontrollierter, bewusster Atmung und der unbewussten, automatisch ablaufenden Atmung (durch unser autonomes Nervensystem) signifikant. Zwar erhält unser Körper dauerhaft die nötige Mindestversorgung mit Sauerstoff aufrecht, jedoch liegt in der bewussten Einflussnahme auf diesen Vorgang – also im bewussten Atmen - ein Werkzeug zur positiven Einflussnahme auf Gesundheit und gesteigertem Wohlbefinden.

Die Atmung können wir bewusst steuern, obwohl sie unabhängig von unserem Bewusstsein stattfindet. Versuch mal bewusst schneller zu verdauen, oder die Nieren schneller arbeiten zu lassen - Es wird nicht klappen!

Willst du jedoch einen tiefen Atemzug nehmen, ist dies grundsätzlich erst einmal möglich.

Mit jedem tiefen Atemzug den wir nehmen, wird mehr Sauerstoff und Energie aufgenommen. Man könnte die Atmung als ein Schlüssel zu grundlegender Vitalität & Gesundheit bezeichnen, sowie als Verbindung zwischen dem unbewussten & bewussten Teil unseres Nervensystems.

Aus diesem Grund ist die Atmung im Yoga in Form von Pranayama, aber auch im Buddhismus (wie das Zitat oben von Thich Nhat Hanh) und in weiteren Strömungen wie der Wim Hof Methode uvm. wichtiger und zentraler Bestandteil.

Egal ob Ujjayi, Nadi Shodana, Brahmari oder Kapalabhati - Pranayama Yoga ist eine der größten Strömungen und Wissensschätze, wenn es darum geht den Atem zu erforschen. Doch bevor man anfängt Techniken zu erlernen, ist es wichtig ein Grundverständnis und noch wichtiger: die wichtigste Grundtechnik zur Arbeit mit dem Atem zu erlernen!

Die bewusste Atmung.
Du möchtest direkt zur Technik? Dann klick hier!

Selbst wer noch nie Pranayama Yoga oder bewusste Atmung über Atemwahrnehmung geübt hat, glaubt erst einmal, dass dies eine Fähigkeit ist, die jeder abrufen kann.Häufig

Read More

Allgemeine Funktionen der Atmung

Vorteile Bewusster Atmung
  • Sauerstoff-Aufnahme
  • Kohlenstoffdioxid-Abgabe
  • (Mit-)Regulation des pH-Wertes des Körpers
  • Unterstützt durch Druckerhöhung + Drucksenkung im Brust- und Bauchraum die Funktion der Peritonealorgane (wie z.B Dünndarm, Leber, Dickdarm usw.)
  • Fördert die Darmperistaltik und damit die Verdauung
  • Einflüsse auf das autonome Nervensystem (dieses steuert unsere grundlegenden Körperfunktionen, wie Herzfrequenz, Blutdruck, Stoffwechsel, Verdauung etc.)   
  • Das Zwerchfell (unser größter Atemmuskel) unterstützt gemeinsam mit dem Beckenboden den Haltungsapparat der Wirbelsäule
  • Unterstützt den veno-lymphatischen Rückfluss (sauerstoffarmes Blut & Lymphe)

Die Unbewusste Atmung

 Atmen wir unbewusst, so deckt unser Körper unter dem Einfluss der wirkenden Faktoren:

  • aktueller Sauerstoffbedarf
  • Körperzustand (regeneriert/erschöpft, gesund/krank)
  • eingenommene Körperhaltung (in verschiedenen Körperpositionen kann die Atmung besser und weniger gut fließen)
  • äußere Einflüsse (z.B. Temperatur)
  • etc.

…und dem psychoemotionalen Zustand:

  • Entspannung/Stress
  • Wohlbefinden/Unwohlsein
  • usw.

 … ausschließlich den Grundbedarf an Sauerstoffaufnahme und Kohlenstoffdioxidabgabe!

Vor allem aber nutzen wir bei der unbewussten Atmung nicht die Vorteile eine bewussten Verbindung zu unseren Körpermechanismen und bekommen vielleicht nicht mit, wenn eine Sitzposition die Atmung einengt, oder eine Situation die Atemfrequenz und das Stresslevel nach oben treibt.

Die Atmung ist ein hervorragender Zeiger wenn es darum geht zu erfahren wie es uns eigentlich geht – dies ist einer der Gründe, warum sie ein toller Einstieg in eine Meditationspraxis sein kann.

Vorteile bewusster Atmung

Atmen wir bewusst, so erzeugen wir durch ein verstärkte Tiefe und Gleichmäßigkeit, eine gesteigerte Wirkung der Atmung in all ihren Teilfunktionen!

  • Mehr Sauerstoff für alle Körperzellen -> Wachheit, körperliche & kognitive Leistungsfähigkeit steigen
  • pH-Wert des Körpers wird etwas angehoben -> wirkt Übersäuerung entgegen und schafft ein gutes Milieu in dem das Gewebe seine Aufgaben besser erledigen kann
  • vertiefte Atmung intensiviert die positiven Effekte auf die Verdauung und den Stoffwechsel
  • Wirkt gleichzeitig leistungssteigernd und entspannend -> fördert einen „klaren“ Geistes- und Körperzustand
  • Verbindet Körper und Geist mit dem Jetzt

Wir können also bewusste Atmung als Werkzeug benutzen uns besser mit unserem Körper zu verbinden, oder um auf fordernde Situationen (wie z.B. Stress) bzw. Situationen in denen wir mehr Leistungsfähigkeit benötigen zu reagieren und diese positiv zu beeinflussen.

Richtig Atmen

Richtig Atmen

Beispiel:

Während des Tagesablaufes atmet ein Mensch um die 28000mal. Ist dieser Atemvorgang durch Muskelverspannungen z.B. im Zwerchfell, an den Rippen in der Wirbelsäule behindert, benötigt der Körper mehr Energie für die Atmung. Gleichzeitig kann er durch die erschwerte Atmung weniger Sauerstoff aufnehmen.

Unser Körper erleidet einen Sauerstoffmangel, der Stoffwechsel verlangsamt sich - er „erstickt“ langsam.

Dieser teilweise chronische „trainierte“ Sauerstoffmangel begünstigt langfristig das Entstehen von Krankheitszuständen und hat Einflüsse auf Wohlbefinden und den psycho-emotionalen Zustand.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ein Unterschied zwischen bewusstem Atmen und aktiver Beeinflussung der Atmung besteht. Bewusste Atmung hat viele Vorteile! Aber es ist wichtig sie als Werkzeug zu verstehen, welches wir nicht immer - sprich 24/7 - aktiv beeinflussen müssen. Wenn wir uns in einer Ruheposition befinden, oder einer leichten Tätigkeit nachgehen in der wir die Atmung in geteilter Aufmerksamkeit zur Verbindung zu unserem Körper nutzen, so ist es nicht nötig übertrieben tief zu atmen. Es reicht bereits einen Teil der Aufmerksamkeit auf die unwillkürliche Atmung zu lenken und sie wahrzunehmen, in dem Tempo in dem sie der Körper lenkt. Alleine diese Teil-Aufmerksamkeit beeinflusst bereits die Verbindung zum „Jetzt“ und Tätigkeiten können mit mehr Aufmerksamkeit und weniger Ablenkung


Die Atmung hat also eine sehr zentrale Rolle inne, durch die sie viele Prozesse beeinflusst, aber umgekehrt auch von vielen Prozessen / Situationen  beeinflusst wird.

Es kann ein Segen sein, sie für sich nutzbar zu machen und sie als Schlüssel zu sich selbst zu begreifen – aber im gegensätzlichen Fall kann sie auch Fluch sein, wo unbewusste eingeschränkte Atmung, in Kombination mit weiteren Faktoren, Krankheit entstehen lassen und fördern.


Wie können wir also die bewusste, achtsame Atmung nutzen um ein gesünderes, bewussteres Leben zu leben und das Wohlbefinden zu steigern?
Atmen lernen

Schau dir auch dieses Video von home-and-relax.de an, welche diesen und viele weitere Artikel zum Thema Atmung in einem Praxisvideo zusammengebracht haben!

Wenn du sehen möchtest, wie Ich Atmung in meinen Alltag integriere, dann schau dir dieses Video an!
Das Portrait zeigt einen ganzen Tag aus meinem Leben mit verschiedenen Inhalten und Routines.

cornelius_feist

Osteopath (i.E.) & Physiotherapeut Yogalehrer & Dozent Movement - Lehrer & Student Autor & Blogger Coach & Dozent für integrativ-ganzheitliche Gesundheitsförderung

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren...

Trage dich in meine Email Liste ein!

*Ich schicke im Normalfall nicht mehr als eine Mail pro Monat, Du kannst dich jederzeit wieder austragen und deine Daten werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben.

>